Titelbild#

Kohlrabi ist eine richtige Vitaminbombe. So enthält er mit etwa 63 mg Vitamin C pro 100 g Kohlrabi mehr von dem für unser Immunsystem so wichtigen Vitamin C als so manche Obstsorte. Auch die darin enthaltenen Senföle fördern unsere Abwehrkräfte und beugen schädlichen Zellveränderungen vor.

Der Weg zur Kohlrabilagerung

Und so wollten wir auf dieses wahnsinnig gesunde Gemüse auch im Herbst und Winter nicht verzichten. Dass man Kohlrabi lagern kann, wussten wir bis vor wenigen Jahren eigentlich selber nicht wirklich. Eher durch Zufall, als uns ein paar der Knollen am Feld übrig blieben und sich sehr tiefe Nachttemperaturen ansagten, fassten wir den Entschluss, den Kohlrabi noch am selben Tag zu ernten und einfach in den Kühlraum zu stellen. Zu dieser Zeit schnitten wir die grünen Knollen wie gewohnt ab und lagerten sie samt der üppigen Blätter in Kisten. Bald jedoch wurden diese welk, die Knolle schrumpelte etwas ein und wurde unansehnlich.

Nach weiteren Versuchen, wo wir die Blätter schon bei der Ernte entfernten, schafften wir eine Lagerung bis etwa Mitte November.  Dann wurde noch ein bisschen an der Lagertemperatur gedreht. Heute können wir Kohlrabi bis etwa Weihnachten und sogar darüber hinaus anbieten.

Die Jungpflanzen

Die Jungpflanzenanzucht für unseren Lagerkohlrabi erfolgt etwa Mitte bis Ende Juli. Hier säen wir an die 6000 Stk. Kohlrabipflanzen aus. Diese werden dann etwa Mitte August gepflanzt. Dann erfolgt die Pflege mittels Harke und teils händischer Unkrautregulierung.

Neben gutem Zuspruch und einer ausgewogenen Kulturführung, ist auch der richtige Erntezeitpunkt (nicht zu groß und nicht zu klein) entscheidend für eine gute Lagerung.

Die Ernte & Lagerung

Je nach Witterung kann der Kohlrabi ab Ende September bis Anfang Oktober geerntet werden. Dies machen wir mit scharfen Wellschliffmessern. Damit wird der Kohlrabi gekappt bzw. abgeschnitten. Je nach Sorte kann der Strunk sehr hart werden und die Ernte erschweren.
Danach werden die Blätter bis auf einen etwa 3-4cm langen „Stummel“ entfernt. Den kurzen Blattstiel belassen wir dran, weil der gesamte Blattansatz später eintrocknet und mit diesem „Stummel“ ganz einfach durch anziehen entfernt werden kann. So schaut der Kohlrabi auch nach längerer Lagerung aus wie ein kleiner Krautkopf und lässt sich für den Verkauf sauber aufbereiten.

Einlagerungsaktion

Es ist immer gut vorgesorgt zu haben – aus diesem Grund möchten wir euch auf unsere Einlagerungsaktion hinweisen: Ihr könnt uns eure Einlagerungswünsche für verschiedene Lagergemüsearten (Kohlrabi, Kartoffeln, Karotten, Sellerie, Petersilie, Pastinaken, Rote Rüben, Zwiebel, Sauerkraut, Kraut, Flachkraut usw.) ab sofort via Mail mitteilen und wir liefern Ihnen Ihre Wünsche ab einer Mindestbestellmenge von 100€/Abladestelle in Gmunden & Umgebung und dem inneren Salzkammergut kostenlos (andere Ziele nach Absprache). Zugestellt wird im Laufe des Oktobers nach vorheriger Terminabsprache.

Nach der Ernte, dem Blätterentfernen und der Schlichtung in der Kiste, kommen die tollen Knollen in den Kühlraum wo sie bei etwa 2,5°C bis etwa Weihnachten gelagert werden können. Je nach Bedarf wird der Kohlrabi dann ausgelagert, geputzt und zum Verkauf angeboten. Für Fragen zu unserem Kohlrabi, unserer Einlagerungsaktion oder bei Sonderwünschen könnt ihr euch gerne bei mir melden.

Euer Michael Kirchgatterer

Michael Kirchgatterer

Michael Kirchgatterer

Michael betreibt mit seiner Familie den auf Gemüseanbau spezialisierten Betrieb. Es werden 50 verschiedene Gemüsearten in über 100 Variationen produziert. Von Feldgemüse über Fruchtgemüse bis zu Feingemüse und Kartoffeln wird hier alles für die Direktvermarktung angebaut. Außerdem werden diverse Speiseöle direkt am Hof hergestellt
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Schreibe einen Kommentar