Das Leben einer Milchkuh bei Fam. Wimmer

Milchkuh Weide

Heute möchten wir euch unsere Milchkuh Ladonna vorstellen. Wie ihr in unserem  Bericht lesen könnt, sind alle Kälber von Ladonna zu Bauern in der Nähe verkauft worden. Das ist uns auch sehr wichtig. Durch unseren kleinen Betrieb kennen wir unsere Kühe sehr gut und wissen ihre Stärken zu schätzen.

Warum ich über eine Kuh berichte? Ich möchte damit  zeigen, dass es in Österreich eine lückenlose Nachverfolgung aller Rinder von der Geburt bis zum Tod gibt. Denn jedes Kalb muss spätestens 5 Tage nach der Geburt eine Ohrmarke haben und bei der Rinderdatenbank gemeldet sein. Auch jeder Besitzerwechsel oder Schlachtung muss sofort gemeldet werden.

Unsere Ladonna

  • Name: Ladonna  Ohrmarken Nummer: AT  122 835 328
  • Geboren: 11.2013 in Freistadt
  • Aufgewachsen: in Freistadt        
  • 1.2014 übersiedelt nach  Ternberg 
  • Sommer 2015: Almweide  in Ternberg
  • 2.2016: weiterverkauft auf der Rinderversteigerung Wels  an Familie Wimmer nach Irresberg  Ohlsdorf   
  • Beruf: Milchkuh
  • Rasse: Fleckvieh (Doppelnutzungsrasse  Fleisch und Milch)          
  • Nachzucht: Trächtig zum 6. Kalb

Nachzucht - die Kälber von Ladonna

  1. Kalb: geboren am 6.5.2016 und am 12.8.16 weiter verkauft nach Steinbach an der Steyr. Lebt dort nach 2 Weidesommer auf der Alm als Milchkuh weiter.
  2. Kalb: geboren am 25.5.17 und am 13.7.17 weiter verkauft nach Ampflwang. Als Maststier geschlachtet am 19.11 18 in Salzburg
  3. Kalb: geboren am 22.4.18 und am 28.5.18 weiter verkauft nach Kremsmünster
  4. Kalb: geboren am 17.6.19 und am 18.8.19 weiter verkauft nach Schörfling am Attersee
  5. Kalb: Zwillinge geboren am 7.7.20 und am 17.8. 20 weiter verkauft nach Wendling bei Haag und Strasswalchen

Welche Kuh ist Ladonna

Ladonna ist eine  angenehme ruhige Kuh die sich gern auch  mal streicheln lässt. Die Kuh hat immer Appetit, lässt sich leicht füttern  und ist daher eher  fleischig.  Mir ist die Kuh sehr sympathisch, daher habe ich diese für den Bericht ausgewählt. In der Herde ist sie nicht dominant und beginnt keinen Streit mit den anderen. Ladonna genießt bei uns die langen Weidemonate von ca. Mitte April bis mindestens Ende Oktober und war bei uns noch nie krank. Die Kuh gibt ca. 7000 Liter Milch von einem Kalb zum nächsten.

Mitte Juni erwarten wir das nächste Kalb von Ladonna und sie ist daher  momentan  in der Trockenstehphase und braucht bis zum Kalben keine Milch geben.

Wir hoffen, dass unsere Ladonna noch recht alt wird und somit lange bei uns bleiben  kann. Wer Ladonna sehen möchte, wird sie den ganzen Sommer auf der Weide bei den anderen Kühen treffen. An heißen Tagen aber nur in der Nacht, denn Kühe mögen keine Hitze und auch kein Ungeziefer.

Euer Fam. Wimmer

Fam. Wimmer - In der Hald

Fam. Wimmer - In der Hald

Petra und Josef betreiben ihre kleine Landwirtschaft mit 5 Milchkühen seit über 30 Jahren. Sie bieten ihre frische Rohmilch jederzeit zugänglich bei ihnen am Hof in ihrem Milchautomaten an.
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Schreibe einen Kommentar