Der Obstgarten erzählt – Teil 1

Birne

Von der Winterruhe bis zur Blüte

Lieber Frost und SChnee als Wärme und Regen

Im Sommer und im Herbst haben wir reichlich Früchte geliefert, deshalb brauchen wir die
Ruhephase im Winter zur Erholung.

Ein richtiger Winter mit Frost und Schnee ist uns viel lieber als Wärme und Regen. Durch starken Frost werden die Schädlinge im Zaum gehalten.
Zu warme Phasen im Winter verleiten uns zu früh zum Austrieb und zur Garnierung, wie wir
den Blütenansatz nennen.

Wenn wir zu früh in den Saft kommen, tut uns eine späte Kälteperiode sehr weh.

 

Ein neues Frühlingskleid

Sobald es anhaltend wärmer wird und die Frostperiode vorüber ist, kommt Leben in unsere
Äste und Zweige. Ab Ende FebruarAnfang März zeigen wir bereits, was an Blüte zu erwarten
ist. Lange bevor wir unsere Blätter bilden, beginnen wir mit dem Blütenansatz.


In dieser Zeit kommt auch der Bauer mit Leiter, Säge und Baumschere zu uns und bemüht
sich darum, unseren angeborenen Wildwuchs einzudämmen. Manche unserer Kollegen
müssen dabei ganz schön Haare lassen.

auf los gehts los

Während wir zu Frühlingsbeginn noch ziemlich kahl aussehen, gibt es gegen Ende April kein
Halten mehr. Bei den Obstbäumen blühen dann zuerst die Marillen und dann fast
gleichzeitig die Kirschen, Weichseln und die Birnen. Die Apfelbäume sind abgesehen vom
Holunder wieder einmal die Letzten.

Einer muss der erste sein

Wie jedes Jahr gibt es einen Strauch, der immer als erster blühen muss die Kornelkirsche,
auch Dirndl genannt. Oft steht sie bereits Ende Februar in voller Blüte und hat damit eine
große Bedeutung als Bienenweide.


Zu Beginn der Blütezeit im Obstgarten stellen die Imker ihre Bienenstöcke in die Wiese,
wofür wir sehr dankbar sind. Die Bienen sorgen für eine ordentliche Bestäubung, ohne die es
keine Früchte geben würde.

Heuer haben wir uns ganz besonders angestrengt und fast alle von uns präsentieren eine
volle Blütenpracht. Nur unsere älteren Zeitgenossen, die ehrwürdigen Hochstämme, die das
Mostobst liefern, haben sich etwas Schonung auferlegt.


Jetzt haben wir genug Bodenfeuchtigkeit für unser Wachstum und für die Ausbildung der
Früchte. Wenn die Witterungsverhältnisse auch übers Jahr passen, wird der Bauer mit uns
zufrieden sein.

Wenn alles gut geht können wir im Herbst über die Entwicklung und die Ernte unserer
Früchte berichten.

Eure Fam. Hackmair

Fam. Hackmair - Wastlhof

Fam. Hackmair - Wastlhof

Helga und Josef erzeugen diverse Produkte aus der Obstverarbeitung. Von prämierten Edelbränden über Liköre, Spirituosen bis zu Obststäften und -most kann man bei ihnen alles erhalten. Außerdem bieten sie kommentierte Verkostungen am Hof, Hühner- & Wachteleier und saisonal auch Geflügel an.

Schreibe einen Kommentar